Seelenfutter Dancing Tune mit Theophil

Sonntagslied

Sehen, spielen, schlafen, essen, in der Woche schnell getan.
Heute kann ich mir begegnen, fange alles langsam an.

Hören, singen, ruhen, tanzen, in der Woche kaum geschafft.
Heute kann ich mich Dir schenken, lass uns tanken neue Kraft.

Schmecken, schreiben, malen, besuchen, in der Woche nur gedacht.
Heute kann ich das beginnen, was mir so viel Freude macht.

Riechen, reisen, feiern, lachen, in der Woche ohne Platz.
Heute können wir das starten, lass uns leben, lieber Schatz.

Spüren, basteln, nähen, schreinern, in der Woche nur geträumt.
Heute können wir erschaffen, was dann unsern Alltag säumt.

Danken, loben, hoffen, vertrauen, in der Woche oft und viel.
Heute können wir bedenken: Liebe ist Beginn und Ziel.

Ref.
Am Sonntag geb ich alles frei aus meinem Seelenhaus
was mich betrübt und Kummer macht, was immer das auch sei.
Der Himmel über mir ist weit, Gott im Dahinter aller Zeit
begleitet mich und dich, geliebt sind wir, freu dich mit mir.

Text: Ulrike Streck-Plath, Musik undam Klavier: Helene Streck