Gewalt in der Meditation beenden

Immer mehr Menschen meditieren. Innerlich in die Stille zu gehen, gilt als gesund. Dafür wird viel Zeit und auch Geld aufgewendet. Manche verbringen ganze Wochenenden und mehr damit, bei einem „Meister“ Meditation zu lernen, noch besser zu lernen, noch und noch besser zu lernen und am besten selbst ein „Meister“ zu werden. Erkauft wird das mit Duldung von Gewalt, ohne diese vermutlich als solche zu erkennen. Drei Beispiele und einige Anmerkungen dazu.

„Gewalt in der Meditation beenden“ weiterlesen

Stabilität aus der Vertikalen

Ganz werden, ganz einfach

Die Hälfte seiner Werbung sei für die Mülltonne, sagte Henry Ford. Er wisse nur nicht, welche Hälfte. Auf unser Selbst bezogen hieße das, große Anteile davon sind gar nicht da. Wir wissen nur nicht, welche. Normalerweise stimmt das. Denn für die Seele gibt es keine bildgebenden Verfahren. Wo wir also Selbst abgespalten haben, wissen wir nicht. Wissen wir doch. Denn unser sogenanntes Unterbewusstsein behält sich alles. Wir können es befragen und dann das abgespaltene Selbst zurückholen – mit Intrasonanz. Wir können es auch ohne Befragen zurückholen. So oder so, es geht ganz einfach, und wie häufig bei einfachen Sachen ist die Erklärung dazu ein wenig aufwändiger.

„Stabilität aus der Vertikalen“ weiterlesen

So ist die Welt?

Traumatisierung durch Krieg, was das mit den nachfolgenden Generationen macht und wie es wieder gut werden kann

Zu 75 Jahre Kriegsende wollte der Kinderchor Dörnigheim im Rahmen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda die „Kinder des Lichts“ aufführen. Da die Aufführung wegen der Coronakrise auf einen noch unbestimmten Termin verschoben werden musste, hier zum 8. Mai 2020 die Geschichte online, rudimentär erzählt und bebildert sowie mit ausgewählten Liedern bestückt.

„So ist die Welt?“ weiterlesen